Schulleben

Foto BrunnenUnser Schulleben besteht nicht nur aus Unterricht. Hier finden Sie Beiträge, die unsere Schule zu einem bunten und sprudelndem Lebensraum machen.

 

Ein Teil unserer Schüler ist vom 9. bis 20. September 2018 an der Foreign Language School in Zhuzhou.

Nachfolgend der Bericht der 1. Woche:

Nach langem Flug mit Zwischenstopp in Peking kamen 15 Schüler der Franz-von-Lenbach-Schule mit ihren begleitenden Lehrkräften Veronika Dengler und Markus Braun in Changsha in der Provinz Hunan an. Dort wurden sie von der den Austausch betreuenden Lehrkraft Frau Long mit Blumen für die Lehrkräfte empfangen. Nach einer halbstündigen Fahrt zur Schule in Zhuzhou wurden sie dort durch den Bezirkspräsidenten, die Schulleiterin der Foreign Language School, Vertreter der Kultusbehörde und viele Schüler empfangen. Nach einer Geschenkübergabe und dem Unterschreiben auf der riesigen „wall of friendship“, die es auch in Schrobenhausen gibt, wurde im Restaurant ein gemeinsames Mittagessen eingenommen. Danach wurden die Schüler auf ihre Gastfamilien verteilt, wo sie auch den restlichen Tag mit der Familie verbringen durften. Da sich die Schüler bereits von Schrobenhausen (der Austausch erfolgte im Juli) kannten, wurden sie bei Freunden willkommen geheißen.

20180710 183510Unter dem Motto „Sport“ stand die diesjährige Austauschbegegnung mit unserer Partnerschule aus Zhuzhou in China. Dazu besuchten uns am Sonntag, den 08. Juli 15 chinesische Schülerinnen und Schüler in Begleitung von zwei Lehrerinnen.
Beim gemeinsamen Erstellen der „wall of friendship“ wurden bereits erste Hemmschwellen abgebaut und fleißig alle Sportler auf den Fotos erklärt. Neben den Projekteinheiten im Computerraum standen viele sportliche Aktivitäten auf dem Programm, wie beispielsweise der Besuch des Waldklettergartens in Jetzendorf, die Teilnahme an einem „Profitraining“ beim FC Pipinsried und ein deutsch-chinesisches Freundschaftsspiel in der schuleigenen Soccerarena.
Bepackt mit vollen Koffern und einer quasi unendlichen Zahl an Eindrücken hieß es am Samstag, den 14. Juli dann leider schon wieder 再见面 (Zài jiànmiàn), jedoch ist dies kein langer Abschied. Denn bereits am Ende der Sommerferien werden wir nach China fliegen und unsere „Sportfreunde“ besuchen.
Die Austauschbegegnung wird gefördert durch den „Mercator Schulpartnerschaftsfonds Deutschland – China“ – ein gemeinsames Projekt der Stiftung Mercator, des Goethe-Instituts und des Pädagogischen Austauschdienstes (PAD) des Sekretariats der Kultusministerkonferenz zur Förderung deutsch-chinesischer Schulpartnerschaften.

Veronika Dengler

20180708 103601  20180709 182615  20180708 102434 

DSC 0004Als um 19 Uhr die Trompetenfanfare aus Händels Ouvertüre der Wassermusik von der Galerie erklang, war die Aula der Franz-von-Lenbach Schule trotz sommerlich-heißer Temperaturen gut besucht. Das Publikum wurde dafür mit einem abwechslungsreichen und kurzweiligen Programm belohnt. Nach einer kurzen Begrüßung von Schulleiterin Christine Gradwohl zeigte die Bläserklasse der 6a unter Leitung von Barbara Scheer, dass sie in den vergangenen zwei Jahren zu einem eingespielten Ensemble herangewachsen sind. Bei „Ghostbusters“ durften die Zuschauer durch gleichlautende Zwischenrufe auf Zeichen der Dirigentin zum Gelingen des Stückes beitragen. Die Bläserklasse 5a stand ihren Vorgängern in nichts nach und präsentierte souverän die Musikstücke „Bugler´s Dream“, „When the Saints“ und „Surfin´ USA“.

10b ToskanaUnsere Studienfahrt begann mit einer schier ewig andauernden Anfahrt, welche uns an München vorbei und über den Brenner schlussendlich zu unserem Hotel in der Küstenstadt Viareggio brachte. Der erste Abend verlief sehr ruhig und wir hatten viel Zeit, um unsere Koffer auszupacken und das Abendessen zu genießen. Danach hatten wir noch Gelegenheit, die Umgebung zu erkunden. Am Dienstagmorgen ging es dann für Schülerverhältnisse recht früh los, damit wir rechtzeitig die Stadtführung in Lucca erreichten. Die imposante Stadtmauer Luccas umgibt die komplette Altstadt und ist  4,2 km lang. Weitere Besonderheiten dieser Mauer sind die Umstände, dass sie noch vollständig erhalten und die breiteste Stadtmauer der Welt ist. Die Sehenswürdigkeit der Stadt ist der höchste Turm der Stadt, der mit Bäumen bewachsen ist.

TShirts für die Bläser 5aDie 5 a hat die neuen Bläserklassen- Shirts bekommen. Heuer ist wieder einmal ein kräftiger Orangeton an der Reihe. Zu sehen und zu hören ist die Bläserklasse 5 a demnächst beim „Tag der offenen Tür“ am 04. Mai und beim Maibaumfest im Kindergarten Taka-Tuka-Land.

Barbara Scheer